General Manager

Conny Jäckel

Im Jahre 1971 sah ich das erste mal im Leben eine Glühbirne. Das war in einem Erfurter Krankenhaus in das meine Mutter zur Entbindung eingeliefert wurde. Nach vier glücklichen Kinderjahren wurde ich in eine neue Stadt verschleppt. Diese lag im schönen Sachsen und dort wurde und wird noch heute das welrberühmte Meißner Porzellan hergestellt. Nachdem ich mir mühevoll den dortigen Dialekt angewöhnt hatte und auch 7 Jahre lang die Schulbank drückte (damals nannte man das übrigens Polytechnische Oberschule), verschlug es mich in das grüne Brandenburg. Dort war wirklich nichts weiter ausser Bäume, Wiese und Braunkohletagebaugruben. Später sollte diese Stadt sogar mal eine Bundesgartenschau bekommen. Hier entdeckte ich schlummenrnde sportliche Qualitäten und wurde Fußballtorwart beim FC Energie Cottbus – natürlich im Damenteam.

Nach dem Abschluss der 10. Klasse machte ich mich auf in die grosse Berufswelt. Ich lernte Datenverarbeitungskauffrau und damit mal was aus mir wird und ich studieren kann, machte ich das Abitur gleich mit dazu. Nur wurde aus dem Studium nichts. Also suchte ich mir einen richtigen Job. Leider ging die Firma, wie so einige in den neuen Bundesländern, pleite. Nach ein paar Jahren „auf der Strasse“ und auf Weiterbildungslehrgängen kam ich in den wilden Westen. Hier in der Frankfurter Gegend schufte ich bei einer Beratungsfirma für Betriebspensionen und verdiene meine Kröten, um mir teure Hobbies zu leisten. Eins davon ist der American Football. Seitdem ich meinen Jahresbeitrag regelmäßig entrichte, darf ich beim Rüsselsheimer Footballclub Wolfpack erfolgreich meine Knochen als Receiver und Kicker ruinieren.

Und hier noch ein kleiner Steckbrief:

Größe: 1.76
Haarfarbe: Straßenköterblond
Augenfarge: Graugrün
Familienstatus: ledig, aber vergeben
Lieblingsessen: alles, was mein Freund kocht

Beschwerden und Anmerkungen an GeneralManager@Frankfurt-Firebirds.de